Zwei Jugendliche geschlagen und beraubt / Hummer in Flammen /..

Zuletzt aktualisiert:

Zwei Jugendliche geschlagen und beraubt/Hummer in Flammen/Lkw brannte aus/Hecke in Brand gesetzt

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Jugendliche geschlagen und beraubt

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Konradstraße

Zeit: 03.01.2019, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend befanden sich zwei Jugendliche (m: 16, 17) auf dem Heimweg. Dort trafen sie auf einen ihnen namentlich (Vorname) bekannten Mann, der sie zunächst am Weitergehen hinderte. Dieser schlug erst einen der Jugendlichen und nahm ihm dann das Mobiltelefon sowie diverse Dokumente aus seiner Umhängetasche. Anschließend schlug der Mann dessen Begleiter und raubte ihm seine Tasche mit Bargeld, Handy, Zigaretten und anderen Sachen. Dann verschwand er. Die jungen Männer, die beide unverletzt blieben, gingen nach Hause, vertrauten sich der Mutter des 17-Jährigen an, diese rief die Polizei. Während der Tatortbereichsfahndung stellten Polizeibeamte den Tatverdächtigen auf der Idastraße fest. Er hatte die zuvor geraubten Sachen seiner Opfer bei sich. Als sie ihm aufgrund der vorangegangenen Straftat die vorläufige Festnahme aussprachen, versuchte er zu flüchten. Doch die Beamten hielten ihn fest. Der 28-jährige Mann leistete nun erheblichen Widerstand, trat und biss die Polizistinnen und Polizisten. Währenddessen schrie er laut und versuchte zudem, eine Hauswand hinaufzuklettern. Dabei trat er wiederum nach den Beamten. Versuche, den Mann zu beruhigen, gelangen nicht. Letztendlich konnte ihm die Handfessel angelegt und er ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht werden. Er wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. (Hö)

Hummer in Flammen

Ort: Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße/Arno-Nitzsche-Straße

Zeit: 04.01.2019, gegen 00:00 Uhr

Als ein Bewohner der Arno-Nitzsche-Straße zu später Stunde nach Hause kam, stellte er gegen Mitternacht ein brennendes Fahrzeug an der Ecke Bernhard-Göring-Straße fest. Schnell lief er ins Haus, holte einen Feuerlöscher und rief die Feuerwehr. Das Fahrzeug, ein auffälliger Geländewagen vom Typ Hummer H 3, brannte im Bereich des rechten Vorderrades. Der Inhalt des Handlöschers reichte nicht aus, um den Brand zu löschen. Der Fahrer eines vorbeifahrenden Linienbusses half mit einem weiteren Handlöscher aus. Die eintreffende Feuerwehr übernahm den Rest und verhinderte, dass sich die Flammen über das gesamte Fahrzeug ausbreiteten. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Lkw brannte aus

Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

Zeit: 04.01.2019, gegen 01:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag stellten Anwohner der Mannheimer Straße Feuer an einem abgestellten Lkw MAN fest. Sie riefen Polizei und Feuerwehr. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand das Fahrerhaus des Lkw schon in vollen Flammen. Das Feuer drohte, auf einen weiteren Lkw Mercedes überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr gerade noch verhindern. Die Fahrerkabine des MAN brannte trotz Löscharbeiten vollständig aus. Sachschaden entstand in mittlerer fünfstelliger Höhe. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Landkreis Leipzig

Diebstahl eines Fahrzeuges

Ort: Taucha, Bahnhofsstraße

Zeit: 03.01.2019, gegen 07:20 Uhr bis gegen 16:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf dem Parkplatz am Bahnhof gesichert abgestellten roten Mazda CX 3 (amtliches Kennzeichen: TDO KA 303) der 48-jährigen Nutzerin in einem Wert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Hecke in Brand gesetzt

Ort: Parthenstein (Pomßen), Am Sportplatz

Zeit: 03.01.2019, gegen 07:20 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig mit, dass eine Hecke brennen würde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grethen, Pomßen und Großsteinberg begaben sich umgehend zum Brandort. Dieser befand sich in einer in der Bauphase befindlichen Einfamilienhaussiedlung am Sportplatz. Auf bisher unbekannte Art und Weise geriet eine Hecke (20 m x 4 m) in Brand. Das Feuer griff anschließend auf zwei Gartenlauben über, die sich unmittelbar in der Nähe der Hecke befanden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und auch verhindern, dass durch Funkenflug und Flammenhöhe das Feuer auf andere Gebäude übergreifen konnte. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (Vo)

Ölofen brannte

Ort: Frohburg (Jahnshain), Sahliser Straße

Zeit: 03.01.2019, gegen 13:20 Uhr

Der Geschäftsführer (36) einer Firma hatte am Morgen die Werkstatt betreten und feuerte einen Ofen mit Holz an. Der Ofen schaltet sich automatisch auf Öl um, wenn das Holz abgebrannt ist. Anschließend verließ er die Werkstatt. Sein 58-jähriger Vater, der auf dem Grundstück wohnhaft ist, bemerkte gegen Mittag den Brand, da er feststellte, dass es in der Werkstatt qualmte. Der Rauch kam aus dem Heizraum. Er öffnete die Türen zur Werkstatt und versuchte, mittels Feuerlöscher die Flammen zu bekämpfen. Gleichzeitig informierte seine Frau die Polizei und Feuerwehr. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kohren-Sahlis, Jahnshain, Geithain und Frohburg waren schnell vor Ort und konnten den Brand löschen. Die Brandursache ist noch vollkommen unklar. Die Brandursachenermittler werden ihre Arbeit aufnehmen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wohnungsbrand

Ort: Frohburg (Pflug)

Zeit: 03.01.2019, gegen 23:45 Uhr

In Frohburg kam es in der Nacht zum Freitag kurz vor Mitternacht zum Wohnungsbrand in einem Einfamilienhaus. Die drei Hausbewohner (m, 42; w, 39; w, 5) versuchten selbst, die Flammen, die in einem Anbau ausgebrochen waren, zu löschen. Dabei atmeten sie Rauchgas ein und mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Feuerwehr löschte letztlich den Brand und verhinderte damit ein weiteres Ausbreiten der Flammen. Nach erstem Anschein könnte die Brandursache ein technischer Defekt an der Heizanlage gewesen sein. Die Ermittlungen hierzu laufen noch. (Ber)

Fahrkartenautomat gesprengt

Ort: Wurzen, Am Bahnhof

Zeit: 31.12.2018 bis 02.01.2019, gegen 05:40 Uhr

Bei der Streifenfahrt entdeckten Beamte der Bundespolizei am Bahnhof in Wurzen einen stark beschädigten Fahrkartenautomaten. Offensichtlich wurde dieser mit Pyrotechnik aufgesprengt. Am Automaten wurden Reste von nicht zugelassener Pyrotechnik entdeckt. Um die Gefahr einer weiteren Detonation auszuschließen, hatte die Bundespolizei bereits einen Sprengstoffspezialisten angefordert. Dieser hatte festgestellt, dass der Feuerwerkskörper bereits vollständig detoniert war. Der Automat hatte trotz der heftigen Explosion die Geldkassette und die mit den Fahrschein-Vordrucken nicht freigegeben. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Firma

 

Ort: Schkeuditz (Kleinliebenau)

Zeit: 27.12.2018, gegen 14:00 Uhr bis 03.01.2019, gegen 13:30 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter hatte über die Feiertage hin und wieder das Objekt kontrolliert. Am dritten Tag des neuen Jahres musste er anhand eines offen stehenden Fensters, welches gewaltsam geöffnet wurde, feststellen, dass Einbrecher in einer Lagerhalle waren. Dort hebelten sie Baustromverteiler auf, schnitten Kabel durch und legten diese zum Abtransport bereit. Außerhalb der Lagerhalle entdeckte der Mitarbeiter eine mit Kabelabschnitten vollgepackte Schubkarre. Zudem fiel ihm einer der Lkws, beladen mit diverser Schweißtechnik auf, von welchem die Ladeklappen heruntergelassen waren. Hier hatten sich die Täter offenbar an der Ladung zu schaffen gemacht. Was genau die Täter entwendet haben, ist noch unklar; ebenso die Höhe des Sachschadens. Der Mitarbeiter hatte sowohl die Polizei als auch den Eigentümer verständigt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Gefahrenbremsung mit Folgen

 

Ort: Leipzig (Schönefeld), Volksgartenstraße/Bästleinstraße

Zeit: 03.01.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Autofahrer war auf der Bästleinstraße in Richtung Volksgartenstraße unterwegs. Dort bog er nach links ab, ohne die Vorfahrt eines Linienbusses zu beachten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, führte der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durch. Allerdings stürzten im Linienbus drei Fahrgäste, von denen zwei schwer und einer leicht verletzt wurden. Die Drei mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Verursacher indes verließ den Unfallort pflichtwidrig. Deshalb ermittelt die Verkehrspolizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Fahrer und/oder des Fahrzeuges geben können, sich an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 - 2851 (tagsüber), sonst 255 - 2910 zu wenden. (Hö)

Fußgängerin übersah E-Bike

Ort: Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße/Friedrich-Schmidt-Straße

Zeit: 03.01.2019, gegen 11:15 Uhr

Beim Überqueren der Anton-Zickmantel-Straße übersah eine 71jährige Rentnerin am Donnerstagvormittag ein herannahendes E-Bike. Da ihr ein geparkter Transporter die Sicht einschränkte, bemerkte sie den Radler nicht. Der 81Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit der Fußgängerin zusammen. Beide verletzten sich und mussten ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Audi und Renault stießen zusammen drei Schwerverletzte

Ort: Jesewitz (Bötzen), An der Hufe/B 87

Zeit: 03.01.2019, gegen 05:45 Uhr

Der Fahrer (62) eines Audi war auf der Gostemitzer Straße unterwegs mit der Absicht, die B 87 in Richtung An der Hufe zu überqueren. Er fuhr auf die Kreuzung und beachtete die Vorfahrt eines Renault nicht, dessen Fahrer (55) von Eilenburg nach Taucha fuhr. Beide Pkw stießen zusammen. Sowohl beide Fahrer als auch die Beifahrerin (57) im Renault mussten mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_61587.htm