185.000 Euro für interaktive Tafeln in kommunalen Kitas

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadt hat ihre über 50 kommunalen Kitas mit interaktiven Tafeln ausgestattet. Die 65-Zoll-Bildschirme sollen vor allem für die Vorschularbeit genutzt werden und die Kinder im Umgang mit Medien schulen, heißt es. Deswegen sind auf den Tafeln Lern-Apps installiert worden.

Die Stadt betont, dass die Bildschirme nicht ohne Aufsicht der Erzieher genutzt werden können und Bewegung nicht zu kurz kommen soll. Gekostet haben die Displays insgesamt 185.000 Euro, die Kosten hat der Freistaat übernommen.