5G auf dem Acker - Start der digitalen Landwirtschaft in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Das sächsische Umweltministerium bringt das neue superschnelle Internet jetzt auf den Acker. Das Experimentierfeld wurde am Montag zwischen Riesa und Torgau gestarte und ist somit ist der erste Sendemast, der in Betrieb genommen wurde.

Die schnelle Datenverbindung soll künftig für die digitale Landwirtschaft genutzt werden. Etwa, um den körperlichen Zustand von Kühen zu überachen oder bei der Feldarbeit mit großen Maschinen noch präziser zu arbeiten. ie Testfelder sollen über Lommatzsch bis Nossen ausgebaut werden.


"Mit dem Start des sächsischen Test- und Demonstrationsfeldes bringen wir 5G-Technologien in Landwirtschaft und Umwelt in den ländlichen Raum. Es wird das bisher größte Testfeld seiner Art in Europa! Dabei bietet unser staatliches Lehr- und Versuchsgut, wo wir heute den ersten Mast in Betrieb nehmen, die besten Voraussetzungen.", sagte Staatsminister Schmidt.