• Der Geschäftsführer der sächsischen Agentur für Arbeit Klaus-Peter Hansen (Archivfoto)

Arbeitsagentur-Chef sieht Licht am Ende des Tunnels

Zuletzt aktualisiert:

Der sächsische Arbeitsmarkt wird sich von der Pandemie erholen. Davon ist der Chef der sächsischen Landesarbeitsagentur Klaus-Peter Hansen überzeugt.

Die Arbeitslosigkeit werde im Freistaat in den nächsten Monaten immer weiter sinken. Dank fallender Corona-Zahlen und immer mehr Lockerungen würden viele Sachsen wieder Arbeit finden, hat Hansen unserem Sender gesagt. Der Freistaat werde noch ein gutes Jahr brauchen, um die Folgen von Corona zu beseitigen. Im Verlauf von 2022 könne man sicherlich sagen, wir seien nah dran an der Situation vor Corona.

Dass persönliche Gespräche in den Arbeitsämtern und Weiterbildungen wieder möglich seien, würde bei der Vermittlung helfen. Er sehe Licht am Ende des Tunnels, so Hansen.