• Kultusminister Christian Piwarz und Stiftungsvorstand Michael Fritz haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterschrieben (Foto: Michael Schmidt / © Stiftung Haus der kleinen Forscher)

    Kultusminister Christian Piwarz und Stiftungsvorstand Michael Fritz haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterschrieben (Foto: Michael Schmidt / © Stiftung Haus der kleinen Forscher)

Auch an Sachsens Grundschulen sollen kleine Forscher gefördert werden

Zuletzt aktualisiert:

Das "Haus der kleinen Forscher" soll in Sachsen ausgebaut werden. Die Initiative will kleinen Jungen Mädchen die MINT-Fächer näherbringen - also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Das "Haus der kleinen Forscher" ist schon seit 10 Jahren im Freistaat aktiv. In der Stiftung arbeiten die Handwerkskammern Chemnitz, Dresden und Leipzig zusammen mit dem Sächsischen Kultusministerium. Seit 2009 werden Pädagogen und Erzieher weitergebildet, die mit Kita- und Hort-Kindern dann Experimente machen und ihre Alltagsfragen beantworten.

Fachkräfte aus 70 Prozent aller Kitas und über die Hälfte der Horte haben eine Fortbildung gemacht. Jetzt soll das Projekt auf Grundschulen ausgeweitet werden. Das hat Kultusminister Christian Piwarz angekündigt. Die Handwerkskammern gehen davon aus, dass die kleinen Forscher und Bastler von heute zu den guten Handwerkern von morgen werden.