Ausschreitungen bei Demo in Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Am Rande einer Demo ist es am Montagabend in Leipzig zu Ausschreitungen gekommen. Das hat die Polizei nun mitgeteilt. Die Bürgerbewegung Leipzig wollte mit etwa 80 Teilnehmern über den Ring ziehen. Ein zeitweise bis zu 200 Personen starker Gegenprotest versuchte das mit Blockaden zu verhindern. Dabei sollen auch Baustellenabsperrungen und Steine geflogen sein.

Zwei Streifenwagen wurden beschädigt. Die Polizisten konnten einen 17-jährigen stellen. Der Jugendliche wehrte sich. Dabei wurde ein Beamter verletzt.

Am Naturkundemuseum kam es später noch zu einer Auseinandersetzung zwischen Teilnehmern der Demo und des Gegenprotests. Nach Angaben der Polizei wurde Pfefferspray eingesetzt, um die Beteiligten zu trennen.