Automatensprengung in Grünau schiefgelaufen: 80.000 Euro

Zuletzt aktualisiert:

In der Jupiterstraße in Grünau ist eine Automatensprengung schiefgelaufen. Unbekannte haben laut Polizei mit Pyrotechnik versucht, einen Fahrkartenautomaten zu knacken, um an das Geld zu kommen. Das gelang nicht, die Geldkassette konnte nicht gesprengt werden. Auf die Leipziger Verkehrsbetriebe kommt nun eine große Rechnung zu. Denn der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 80.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.