Betrunkener Randalierer nach Hitlergruß festgenommen

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Polizei hat am Wochenende einen 37-jährigen Randalierer in einem Bus der Linie 94 festgenommen. Er hatte Fahrgäste bepöbelt, eine Flasche geworfen und erst den Hitlergruß und dann sein Geschlechtsteil gezeigt. Er versuchte auch, die alarmierten Polizisten zu treten. Der Russlanddeutsche wurde festgenommen, er hatte über 1,8 Promille intus.

Festnahme nach Hitlergruß

Zeit:     16.06.2019, 01.45 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Die Dresdner Polizei hat in der Nacht zum Sonntag einen Mann (37) gestellt, der in einem Bus der Linie 94 mehrere Fahrgäste bepöbelt und einen Hitlergruß gezeigt hat.

Als mehrere Männer ihn aufforderten dies zu unterlassen, warf er eine Glasflasche nach ihnen und entblößte sein Geschlechtsteil. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Mann fest und brachten ihn ins Gewahrsam. Dabei versuchte er nach den Polizeibeamten zu treten und zu schlagen. Er stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Gegen den russischstämmigen Deutschen wird nun unter anderem wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, exhibitionistischen Handlungen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.