Bundespräsident krönt Wettbewerbs-Sieger

Zuletzt aktualisiert:

Die Landessieger des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten stehen fest. Bei uns in Sachsen hat das Romain-Rolland-Gymnasium Dresden den ersten Platz gemacht und ein Preisgeld von 2.500 Euro gewonnen. Der beste sächsische Gruppenbeitrag kommt aus der Grundschule Jocketa. Die Preisverleihung hat am Donnerstag im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig stattgefunden.

Unter der Überschrift "Sport macht Gesellschaft" sind 90 Beiträge aus Sachsen eingegangen - z.B. zum Rudolf-Harbig-Stadion, zum Alpinismus in der DDR, zum Rock‘n Roll-Tanz in der DDR und in der BRD, zu Dynamo Dresden unter dem Einfluss der Staatssicherheit sowie zur Dresdner Tänzerin Gret Palucca.

Preise sind auch ans Dresdner Gymnasium Bürgerwiese, das Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Kamenz, das Gymnasium St. Augustin in Grimma, das Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz, das Gymnasium Dresden-Bühlau und das Landesgymnasium Sankt Afra gegangen.