Chemnitzer ABORA-Projekt mit neuer Dauerausstellung

Zuletzt aktualisiert:

Für das Chemnitzer Schilfboot ABORA ist in Sachsen-Anhalt eine neue Dauerausstellung entstanden. Die Schau in Braunsbedra am Geiseltalsee widmet sich der Seefahrt in der Steinzeit, aber auch den urzeitlichen Waldelefanten. ABORA-Kapitän Dominique Görlitz hat das neue Diorama mitgestaltet. Der Chemnitzer war 2019 mit der ABORA vom Schwarzen Meer über die Ägäis bis in die Türkei gesegelt.

Seit Februar werkelten die Mitglieder des Vereins für Experimentelle Archäologie und Forschung Chemnitz an der Umgestaltung der alten Waldelefanten-Ausstellung. Mehr als 65 Quadratmeter Wandfläche mussten bemalt werden, um den Eindruck einer Pleistozänen Seenlandschaft zu erwecken.

Auch die ABORA-Ausstellung erscheint wieder im neuen Glanze. Als neues Highlight wird nun erstmals der fertige Expeditionsfilm „ABORA IV – Im Kielwasser der Argonauten“ gezeigt.