Corona-Infektion an Grundschule in Leipzig - Mitschüler in Quarantäne

Zuletzt aktualisiert:

 In einer Grundschule in Leipzig-Holzhausen ist ein Viertklässler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt habe entschieden, die Mitschüler und die unterrichtenden Lehrkräfte dieser Klasse bis einschließlich 7. Juli in Quarantäne zu schicken, teilte die Schule am Freitag auf ihrer Homepage mit. Eltern von Schülern anderer Klassen könnten ihre Kinder aber auch zu Hause lernen lassen, betonte die Schulleitung.

Zuvor sei auf eine strikte Klassentrennung geachtet worden, hieß es weiter. Das infizierte Kind hatte demnach zuletzt am Montag (22. Juni) die Schule besucht. Zuvor hatte das Onlineportal Tag24 berichtet. In der vergangenen Woche hatte es eine bestätigte Corona-Infektion an einer Grundschule in Penig (Landkreis Mittelsachsen) geben. (dpa)