Deutlich mehr Stau in Sommerferien auf Sachsens Autobahnen

Zuletzt aktualisiert:

In den Sommerferien gab es auf den sächsischen Autobahnen deutlich mehr Staus als in den Jahren davor. Über 3.700 Staus hat der ADAC gezählt, im letzten Jahr waren es noch rund 2.100. Das lag vor allem daran, dass durch die Pandemie mehr Menschen in Deutschland Urlaub gemacht haben und mit dem Auto verreist sind. Zusätzlich haben bis zu 30 Baustellen für zähen Verkehr gesorgt.

Die meisten Staus wurden in der ersten und zweiten Ferienwoche gezählt -  das waren fast 1.400. Die längsten Staus hat es auf der A 4 rund um das Dreieck Nossen und zwischen den Ausfahrten Dresden-Wilder Mann und Dresden-Flughafen gegeben.