• Archiv-Foto: dpa

Drogenprävention anders – der Anti-Drogen-Zug hält in Borna

Zuletzt aktualisiert:

Das Drogenpräventionsprojekt „Revolution-Train“ macht Station in Borna. Mitte Juni wird der Anti-Drogen-Zug am Bahnhof haltmachen. Dort werden den Besuchern in insgesamt sechs Waggons Geschichten von drogenabhängigen Jugendlichen erzählt. Dazu laufen Filme mit nachgestellten Szenen. (Außerdem begleiten Moderatoren die anderthalbstündige Reise durch das Leben der sechs Jugendlichen.

Die Präventions-Idee stammt aus Tschechien. Deshalb war er bisher vor allem in der sächsischen Grenzregion unterwegs.

Der Besuch am Vormittag ist Schulklassen vorbehalten, am Nachmittag können dann aber auch alle anderen Besucher den Anti-Drogen-Zug kostenlos erkunden.