• Foto: kmk

    Foto: kmk

Eine Million Euro für Görlitzer Corona-Forschungsprojekt

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen fördert mit einer Million Euro ein Forschungsprojekt des Görlitzer Casus-Instituts zum  optimalen Einsatz von Coronatests. Erstellt werden «Was-wäre-wenn»-Szenarien, wie in Deutschland Engpässe beim Testen auf eine Infektion vermieden und die vorhandenen Möglichkeiten optimal eingesetzt werden können. Dazu gehört die Erfassung der gesamten Kapazität täglicher Testanalysen. 

«Die dank einer digitalen Lösung bestmögliche Nutzung von Tests ist wichtiger Bestandteil einer Strategie zur Eindämmung von Pandemien», sagte Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow . Die Forschungsergebnisse sollen nicht nur auf die aktuelle Pandemie angewandt, sondern auch bei künftigen Infektionsgeschehen eingesetzt werden können.