Eisenbahnstraße wird ab Herbst waffenfreie Zone

Zuletzt aktualisiert:

Um den Leipziger Osten sicherer zu machen, ist schon länger eine Waffenverbotszone für die Eisenbahnstraße geplant. Im Herbst soll es nun soweit sein. Eigentlich sollte die Zone schon längst eingerichtet sein, das hatte sich aber verzögert. Der Grund: Die Stadt Leipzig hatte beantragt, nicht nur klassische Schusswaffen , sondern auch andere gefährliche Gegenstände wie Messer, Äxte und Baseball-Schläger zu verbieten. Das bestätigte uns der Sprecher des Sächsischen Innenministeriums, Andreas Kunze-Gubsch.

Nun muss erst die Polizeiordnung der Stadt Leipzig angepasst werden. Außerdem benötigen viele Händler in der Eisenbahnstraße Ausnahmegenehmigungen, wie zum Beispiel Teppichhändler oder Gastronome.  

Im Herbst soll es dann soweit sein, und das Verbot eingeführt werden. Spätestens Mitte November soll es laut Kunze-Gubsch in Kraft treten. Er bestätigte damit einen Bericht des MDR, der zuerst berichtet hatte.

Die Eisenbahnstraße gilt als eine der gefährlichsten und kriminellsten Straßen in Deutschland. Erst im Mai war ein junger Tunesier angeschossen worden.