Ermittlungen gegen Ex-Stadionsprecher von Lok Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Gegen den langjährigen Stadionsprecher des 1. FC Lok Leipzig wird wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. Die Polizei hat von Amts wegen eine Anzeige gegen Mirko Linke erstattet, wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte. Zuvor hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet. Hintergrund ist eine Grafik, die Linke in den sozialen Netzwerken gepostet hatten. Der Verein hatte sich deswegen vorige Woche von ihm getrennt und betont, dass Lokomotive Leipzig aktiv gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus auftrete. Der Ex-Stadionsprecher hatte mitgeteilt, "einen unbeabsichtigten Fehler" gemacht zu haben. Er verstehe und akzeptiere die Entscheidung des Clubs.