Aktivisten richten Sitzblockade auf Innenstadtring ein

Zuletzt aktualisiert:

Erneut haben Aktivisten am Montagmorgen eine Sitzblockade in Leipzig eingerichtet und damit für Verkehrseinschränkungen gesorgt. Laut Polizei haben sich zwei von insgesamt fünf Aktivisten auf dem Innenstadtring in Höhe der Oper festgeklebt.

Beide Personen konnten nach kurzer Zeit von der Fahrbahn gelöst werden, schrieb die Polizei auf Twitter. Der Verkehr ist wieder freigegeben worden. Gegen die Personen wird nun wegen Nötigung und dem Verdacht des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt. 

Die Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" fordern von Bundeskanzler Olaf Scholz eine Erklärung, dass der Bau von neuer fossiler Infrastruktur gestoppt wird und dass es keine neuen Ölbohrungen in der Nordsee geben wird. Nach Angaben der Gruppe war es die sechste Aktion in Folge. Zudem gab es Blockaden in Bremen, Wolfsburg, Köln und Mannheim. (mit dpa)