• Erstaufnahmeeinrichtung in Schneeberg (Archivfoto: dpa)

Flüchtlingszahlen im Freistaat sinken

Zuletzt aktualisiert:

Immer weniger Flüchtlinge kommen nach Sachsen. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind in den Erstaufnahmeeinrichtungen knapp 2.300 gezählt worden. Im gleichen Zeitraum des letzen Jahres sind es noch gut 3.000 gewesen.

Das hat die Landesdirektion am Donnerstag mitgeteilt. Die meisten Asylbewerber stammen dieses Jahr aus Georgien (267) und Syrien (223). Auf Platz drei folgen Flüchtlinge aus Venezuela (200).

Dahinter rangieren die Migranten aus dem Irak (144), Russland (125), Pakistan (119), Nigeria (115) und der Türkei (101). Im vergangenen Jahr standen Flüchtlinge aus Syrien (496), Georgien (380) und Libyen (212) an der Spitze.