Frankenberg wird Gastgeber für den Tag der Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Frankenberg soll im kommenden Jahr den Tag der Sachsen ausrichten. Das entschied das Kuratorium der Veranstalter am Donnerstag auf einer Sondersitzung. Zuvor hatte Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich seine Pläne für das größte Volksfest im Freistaat präsentiert. Die Stadt verfügt durch die Landesgartenschau 2019 schon über Erfahrungen bei Großveranstaltungen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Tag der Sachsen 2020 in Aue-Bad Schlema und in diesem Jahr in Freital abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Direkt im Anschluss an die Sitzung erfolgte die symbolische Staffelstabübergabe für die Ausrichtung des Tages der Sachsen im Jahr 2022 von der Stadt Freital an die Stadt Frankenberg. Dafür nahm Kuratoriumspräsident Dr. Matthias Rößler den Staffelstab vom Oberbürgermeister der Stadt Freital, Uwe Rumberg, entgegen und überreichte ihn an den Bürgermeister der Stadt Frankenberg, Thomas Firmenich.

Der Tag der Sachsen findet in Frankenberg vom 9. bis 11. September 2022 statt und damit ausnahmsweise am zweiten Septemberwochenende. Damit verbleibt den Organisatoren nächstes Jahr etwas mehr Zeit für die Festvorbereitung nach den Sommerferien, die erst am 26. August 2022 enden.