G2-Regel bei Sachsens Gastronomen ungeliebt

Zuletzt aktualisiert:

Seit Donnerstag gilt in Sachsen die neue Corona-Verordnung. Sie ermöglicht Gastronomen und Veranstaltern, die 2G-Regel einzuführen. Wenn sie wollen, können sie also nur noch Geimpfte und Genesene hereinlassen.

Der Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Sachsen, Axel Klein, hat unserem Sender gesagt, dass diese 2G-Option für normale Restaurants und Gaststätten eher nicht in Frage kommt. Im À-la-carte-Geschäft seien 3G-Regel und Hygienekonzepte völlig ausreichend.

Die Gastronomie wolle nicht spalten. Die 2G-Regel komme eher da in Frage, wo Geimpfte längere Zeit unter sich sein könnten und wollten – etwa im Tagungsbereich oder in Tanzclubs.