Geheimnis gelüftet: Star-DJ beim Dresdner Stadfest

Zuletzt aktualisiert:

Das Rätsel um den ersten Geheim-Künstler zum Dresdner Stadtfest ist gelöst! Die Veranstalter haben am Dienstagmittag die „Katze aus dem Sack“ gelassen: Es ist der weltweit erfolgreiche und millionenfach gestreamte Dresdner Star-DJ und Produzent Tino Piontek alias Purple Disco Machine! Seinen großen Durchbruch hatte der 41-Jährige 2020 mit dem Song "Hypnotized" und ist seitdem weltweit erfolgreich. Am 3. Oktober wird er ab 20:30 Uhr den Theaterplatz in eine Tanzfläche verwandeln.

Mehr als 850 Millionen abgerufene Streams bisher, über 10 Millionen monatliche Hörer auf Spotify, dreifach Platin in Italien und Gold in mehreren europäischen Ländern für die mit Sophie and the Giants eingespielte Hymne „Hypnotize“: „Mit Purple Disco Machine haben wir einen regionalen Künstler, der weltweit mit seiner Musik ein absoluter Star ist. Wir freuen uns sehr, dass Dresden als Herzensangelegenheit terminlich noch in sein volles Tourbuch gepasst hat“, sagt Stefan Kästner, Künstlerischer Leiter beim Stadtfest. „Für dieses Jahr war der Plan, die Euphorie für Live-Musik zum Theaterplatz noch zu erhöhen und erst eine Woche vor unserem Stadtfest den ersten unserer zwei geheimen, großen Künstler bekanntzugeben. Nun ist es raus: am 3. Oktober auf der Hauptbühne Theaterplatz! Wir freuen uns auf ein echtes Diskofeuerwerk!“ Bis zu 5.000 Tanzwütige dürfen zu den Hits auf dem Theaterplatz feiern, es gelten die drei Gs. 

Für Purple Disco Machine ist der Auftritt zum CANALETTO-Finale ein Heimspiel, denn Tino Piontek, so sein bürgerlicher Name, kommt aus der sächsischen Landeshauptstadt. „Ich freue mich schon unheimlich drauf, auf dem Theaterplatz aufzutreten, die Kulisse ist gewaltig“, gesteht der Künstler, der schon vor Tausenden Festival-Fans in den USA, Australien und England aufgelegt hat, aber immer wieder auch in kleinen Dresdner Clubs am Mischpult stand. Die Karriere des 41-Jährigen begann früh: Mit 16 Jahren hat er auf Schul-Discos aufgelegt, nach seinem Abschluss brachte er als „Stereofunk“ ordentlich Beat ins Dance- und House-Business. Inspiriert vom Sound der 70er und 80er und dem Wunsch, etwas Neues zu machen, wurde aus Stereofunk 2009 „Purple Disco Machine“ – übrigens eine Kombination aus „Purple Rain“ von Prince und Gloria Estefans Band „Miami Sound Machine“. Mittlerweile sind es Stars eben jenes Kalibers, die Remixes bei Purple Disco Machine anfragen: Lady Gaga & Ariana Grande, Dua Lipa und Elton John sind da nur ein paar der großen Namen. 

Bleibt noch die Frage, ob Purple Disco Machine mit dem im Mai releasten Song „Fireworks“, der auf YouTube schon nach wenigen Wochen millionenfache Klicks erhielt, den CANALETTO-Abend beschließt. Es würde zumindest passend überleiten zum traditionellen Showdown des Dresdner Stadtfestes: Um 22 Uhr steigt wieder ein großes Feuerwerk am Elbufer. 

3. Oktober, 20:30 Uhr Theaterplatz

Seinen großen Auftritt hat Purple Disco Machine auf dem Theaterplatz am Stadtfest-Sonntag, 3. Oktober ab 20:30 Uhr. Er freut sich und schon super-aufgeregt. Zum einen, weil viele Freunde und Familie ihn das erste Mal live sehen werden und weil er einen Auftritt in „seiner Stadt“ – in Dresden - hat. 

Nun haben die Canaletto-Macher noch einen weiteren Geheim-Act in der Schublade. Der soll dann kurz vorher am 30. September verraten werden.

150 Programmpunkte geplant

Dresden plant zum Stadtfestwochenende Anfang Oktober einen regelrechten Mega-Eventmarathon. Am Freitagabend gibt's Late Night Shopping bis 23:00 Uhr. Zum Herbstfest auf dem Altmarkt ist ein Mini-Dixielandfestival geplant. Rund um den Landtag präsentieren sich zum Tag der Deutschen Einheit auf der sogenannten "Blaulichtmeile" unter anderem Polizei, Feuerwehr oder auch DRK. 

Auf den acht Bühnen in der Innenstadt gibt's u. a. Jazz, Rock, Klassik, Travestie und Theater. So werden z. B. Thomas Stelzer, Pankow, die Mittelalterband Versengold, die Travestiekünstler des Carte Blanche und des Boulevard-Theater auftreten. Insgesamt stehen 150 Programmpunkte auf dem Plan.

Das Hygienekonzept für die Feier steht auch schon. Unter anderem gibt’s es für einige der Bühnenbereiche eine Kapazitätsgrenze. Vor der Hauptbühne am Theaterplatz sollen die 3G-Regeln gelten. Dort müssen sich Besucher dann auch mit der Corona-Warn-App oder ausgefülltem Formular „einchecken“.

Weitere Infos zum Dresdner Stadtfest finden Sie hier: https://www.canaletto-fest.de/