Gericht: Anwohnerparkplätze im Waldstraßenviertel bleiben

Zuletzt aktualisiert:

An den Anwohnerparkplätzen im Waldstraßenviertel wird nicht gerüttelt. Das hat das Verwaltungsgericht Leipzig entschieden und damit den Eilantrag eines Freiberuflers abgelehnt.

Nach Auffassung des Gerichts gibt es im Umkreis von 500 Metern um den Sitz des Antragstellers genügend öffentliche Parkplätze, etwa auf dem Stadionvorplatz. Die Fußwege seien für die Mitarbeiter und Kunden des Freiberuflers zumutbar.

Gegen den Beschluss kann sich der Mann beim Oberverwaltungsgericht beschweren.