• Dieses Auto mussten Feuerwehrleute aus dem Wasser schieben.

  • Starke Gewitter mit Starkregen brachten Überflutungen, hier in Aue.

Heftige Unwetter - Land unter in Aue

Zuletzt aktualisiert:

Heftige Unwetter mit Starkregenfällen sind am Montagnachmittag übers Erzgebirge und Mittelsachsen hinweggezogen.

Besonders schlimm war es auch in Aue. Laut einem Reporter stand das Wasser auf der Bahnhofstraße über einen halben Meter hoch. Die Feuerwehr hat ein Auto aus dem Wasser geschoben. Zahlreiche Keller sind vollgelaufen. Bislang gibt es keine Meldungen über Verletzte, es blieb wohl bei Sachschaden.

Der Zoo der Minis musste aus Sicherheitsgründen schließen. «Das war kurz aber heftig. Es wurden mehrere Bäume entwurzelt und das Wasser kam aus den Gullys heraus», sagte Leiterin Bärbel Schroller. Niemand sei verletzt worden. «Die Tiere haben wir in die Tierhäuser gebracht, und die Besucher haben das Gelände rechtzeitig verlassen», so Schroller.

Auch anderswo haben Starkregen und Sturm gewütet. Der Flöhatal Rad- und Wanderweg ist gesperrt, dort liegen in Höhe des Sturzwehres zw Grünhainichen und Floßmühle Bäume auf dem Weg und weitere drohen umzustürzen.

In Grünbach im Vogtland hatte der Blitz in ein Haus eingeschlagen und den Dachstuhl in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand.

Audio:

Franziska Schmiedel saß in einem Büro in der Auer Bahnhofstraße

Alexander Blei, Tierpfleger im Zoo der Minis