Hohe Impfnachfrage - Neues Zentrum in Aue vor Eröffnung ausgebucht

Zuletzt aktualisiert:

Ein neues Mini-Impfzentrum in Aue ist zur Eröffnung am Mittwoch von Impfwilligen regelrecht überrannt worden. Schon ab 8 Uhr am Morgen habe sich eine lange Warteschlange gebildet, so dass vor der Öffnung eine Stunde später keine freien Impfdosen mehr verfügbar gewesen seien, teilte Stadtsprecherin Jana Hecker mit. Zwei Ärzte konnten an dem Tag 250 Impfungen verabreichen. Das kleine Impfzentrum bietet an mehreren Tagen Erst-, Zweit- und Drittimpfungen ohne Termin. Am Donnerstag soll dort ab 9.00 Uhr erneut geimpft werden, weitere Impfangebote sind im Dezember geplant.

Unterdessen ist auch die Impfhotline am Helios Klinikum Aue der hohen Nachfrage nicht mehr gewachsen. Deshalb werden ab sofort telefonisch keine Termine mehr vergeben. Stattdessen wird am Impftag mit einem Nummernsystem gearbeitet. Zusammen mit der Nummer bekommen Impfwillige dann auch eine Uhrzeit genannt, zu der sie ihre Spritze erhalten. So haben sie die Möglichkeit, das Klinikgelände noch einmal zu verlassen und müssen nicht in der Kälte ausharren. (mit dpa)