Infektionen in Leipzig bleiben über kritischem Schwellenwert

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig bleibt weiter über der kritischen 7-Tages-Inzidenz von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner. Laut Gesundheitsamt liegt der Wert am Mittwoch bei 35,9. Demnach wurden seit Dienstag 35 Neuinfektionen registriert. 254 Personen sind akut mit dem Virus infiziert.

In den Leipziger Kliniken werden 44 Patienten behandelt, darunter elf, die ausschließlich aus Leipzig kommen. Das teilten die Kliniken auf Anfrage mit. Im St. Georg-Klinikum und in der Uniklinik liegen derzeit neun Infizierte auf der Intensivstation. Sie müssen beatmet werden. Zudem haben sich am Uniklinikum sechs Mitarbeiter mit dem Virus infiziert. Wegen der gestiegenen Zahlen gelten ab Donnerstag in Leipzig strengere Corona-Regeln – u. a. eine Maskenpflicht in der Innenstadt und eine Sperrstunde in Bars und Restaurants.