Leipzig bleibt von größeren Unwetterschäden verschont

Zuletzt aktualisiert:

Die angekündigte Unwetterfront Leipzig nicht so stark getroffen, wie zunächst befürchtet. Die Gewitter der vergangenen Nacht, hätten im Stadtgebiet nur geringere Schäden angerichtet. Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitgeteilt hat, sei die Stadt relativ glimpflich davongekommen. Es habe nur vereinzelt kleinere Einsätze gegeben. Zudem musste das Rammstein Konzert in der Red Bull Arena kurzzeitig unterbrochen werden. 45 Minuten nach Beginn der Show wurden die Menschen in der Red Bull Arena aufgefordert, den Innenraum des Stadions zu verlassen und Schutz zu suchen. Nach 15 Minuten wurden die Fans ins Stadion zurück gelassen.

Stärker vom Unwetter betroffen waren die östlichen Regionen des Landkreises Leipzig sowie Borsdorf, Panitzsch und Wurzen. Dort sind durch den Sturm vereinzelt Bäume auf Autos gefallen, zudem standen durch den heftigen Regen einige Keller unter Wasser. Die Einsatzkräfte waren von etwa neun Uhr bis 23.30 Uhr beschäftigt.