Leipzig ist "Taschendieb-Hochburg" in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig ist die "Taschendieb-Hochburg". Hier wird so viel geklaut wie in keiner anderen Stadt in Sachsen, hat das Landeskriminalamt mitgeteilt. Demnach fielen im letzten Jahr 103 Delikte auf 100.000 Einwohner. Das sind allerdings deutlich weniger Fälle als in den Jahren vor Corona. Hintergrund ist, dass durch die Pandemie kaum große Veranstaltungen oder Weihnachtsmärkte stattfinden konnten. Das LKA rechnet damit, dass Taschendiebe nun wieder stärker zuschlagen werden. Wertgegenstände sollten nah am Körper und am besten in verschlossenen Innentaschen getragen werden, empfiehlt das LKA.