• Symbolbild: dpa

Leipzig will Erzieher selbst ausbilden

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadt Leipzig will selbst Erzieher ausbilden. Damit soll einem möglichen Fachkräftemangel vorgebeugt werden.
Aufgrund der steigenden Geburtenzahlen und dem Zuzug wird auch in den kommenden Jahren immer mehr Kitas geben, so die Verwaltung. Und dafür braucht es Erzieher. Der große Unterschied zu der "normalen Ausbildung": die meisten Erzieher in Sachsen werden rein schulisch an Fachschulen ausgebildet. Nun erhalten die Azubis die Praxis in einer städtischen Kita, für die Theorie können sie sich eine Berufsschule aussuchen. Außerdem werden die abgehenden Erzieher nach dem Tarifvertrag für Azubis im öffentlichen Dienst bezahlt. Diesen großen Plan muss der Stadtrat aber noch im Juni absegnen.

Wie uns ein Stadtsprecher sagte, gibt es 230 Bewerber. 25 könnten ihre Ausbildung dann im August starten. Das Modell ist nicht neu, Dresden bildet schon seit einigen Jahren Erzieher aus.