Leipzig will Gästetaxe ab Juli wieder einführen

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig will die Gästetaxe wieder einführen. Das Finanzdezernat schlägt als Starttermin den 1. Juli vor. Dem muss der Stadtrat aber noch zustimmen.

Um Reisende und andere Übernachtungsgäste zu entlasten, hatte die Stadt die Übernachtungsgebühr seit März letzten Jahres ausgesetzt. Damals hieß es, sie wird erst wieder eingeführt, sobald Freizeit-, Erholungs- und Kultureinrichtungen wieder öffnen dürfen. Das sei wieder möglich, sagte uns Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Das Finanzdezernat erwartet, dass die Gästetaxe in diesem Jahr etwa drei Millionen Euro in die Stadtkasse spülen wird. Das Geld würde dann wieder in die touristische Infrastruktur fließen – vor allem in solche, die auch unter Corona-Beschränkungen genutzt werden kann.

Die Gästetaxe gibt es in Leipzig seit 2019. Im ersten Jahr wurden damit 7,1 Millionen Euro eingenommen. 2020 waren es mit 1,4 Millionen Euro deutlich weniger, weil die Übernachtungszahlen in der Stadt durch die Corona-Pandemie stark eingebrochen waren. Gezahlt werden muss die Gästetaxe von allen Personen, die in Leipzig entgeltpflichtig übernachten, aber nicht Einwohner der Stadt sind.