Leipziger CDU-Mitglied verklagt Bundesvorstand wegen Lobbyverflechtungen

Zuletzt aktualisiert:

Der Leipziger Schauspieler und CDU-Mitglied Luke Neite hat den Bundesvorstand seiner Partei verklagt. Grund seiner Klage ist das dauerhafte Teilnahme- und Mitspracherecht des Lobbyverbandes „Wirtschaftsrat der CDU“ im Parteivorstand. Da dies, laut Neite, rechtswidrig sei, hat er zusammen mit der unabhängigen Transparenz-Organisation Lobby Control die Klage eingereicht.

Der Wirtschaftsrat gilt als Machtbasis von Parteichef Friedrich Merz. Von der CDU gab es bislang keine Reaktion auf die Klage.