• Foto: dpa

Leipziger Gewandhaus feiert sich selbst und das furios

Zuletzt aktualisiert:

Mit Pauken und Trompeten zum Jubiläum: Das Gewandhausorchester Leipzig hat am Sonntag seinen 275. Geburtstag gefeiert und dabei vor vollem Haus seine ganze Klangpracht entfaltet. Das Publikum reagierte mit stehenden Ovationen.

Zu Beginn würdigte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung das Orchester. Neben Dankbarkeit empfinde die Stadt auch Stolz, Freude und die «schönsten Hoffnungen auf eine neue künstlerische Ära» unter dem 21. Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons. Auch das Gewandhaus selbst sei weltweit für Künstler, Komponisten und Publikum ein besonderer Ort und eine «im Musikgeschehen der Welt leuchtende Institution», lobte Jung. Mit 185 Stellen ist es zudem das größte. Die Musiker stammen aus 25 Ländern.