Leipziger Kulturszene fordert Erlaubnis für Open Airs

Zuletzt aktualisiert:

Die Leipziger Kunst- und Kulturszene will nicht länger warten – verschiedene Bündnisse fordern nun, dass wieder Open-Air-Veranstaltungen erlaubt werden. In einem Positionspapier heißt es: „Kulturangebote seien nicht Teil des Problems, sondern der Lösung“. Mit legalen Veranstaltungen wollen die Beteiligten illegale Privatpartys ohne Schutzvorkehrungen verhindern.

Sie berufen sich auf Studien und Erfahrungen aus dem letzten Jahr. Die hätten gezeigt, dass Kulturevents im Freien ohne erhöhtes Risiko möglich seien. Für mehr Sicherheit sollen zudem Tests und Hygienekonzepte sorgen. Unter dem Hashtag #nurmitkultur fordert die Szene außerdem wissenschaftliche Modellprojekte im Kulturbereich.