Leipziger Szoboszlai für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt

Zuletzt aktualisiert:

Mittelfeldspieler Dominik Szoboszlai von RB Leipzig ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Spiele gesperrt worden. Der 21 Jahre alte Ungar hatte am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim 2:2 gegen den 1. FC Köln die Rote Karte von Schiedsrichter Benjamin Brand gesehen, was für viel Aufregung sorgte. Szoboszlai wurde von Florian Kainz am Trikot festgehalten, wollte sich losreißen und traf dabei seinen Gegenspieler am Hals.

Das Sportgericht beurteilte die Szene nach DFB-Angaben vom Montag als eine Tätlichkeit «in einem leichteren Fall» nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung. Szoboszlai beziehungsweise sein Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig. (dpa)