Linke will bei Leipziger Treffen Ausweg aus der Krise suchen

Zuletzt aktualisiert:

Die Linke will bei einem Treffen nächstes Wochenende in Leipzig einen Ausweg aus ihrer Krise suchen. Geladen sind die Partei- und Fraktionsspitzen auf Bundes- und Landesebene, wie Parteichefin Janine Wissler am Montag mitteilte. Die Partei sei in einer "schwierigen Situation". Es gehe um die Aufstellung für die Landtagswahlen in Berlin, Hessen und Bayern und um die strategische Ausrichtung.

Hintergrund sind die schlechten Wahlergebnisse der Partei bei der Bundestagswahl und den folgenden Landtagswahlen sowie eine anhaltende Debatte über eine mögliche Spaltung. Die frühere Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hatte zuletzt öffentlich Erwägungen über die Neugründung einer Partei angestellt, sich aber noch nicht festgelegt. Sie liegt mit Wissler und deren Co-Vorsitzenden Martin Schirdewan über Kreuz. Wagenknechts Gegner in der Partei dringen ihrerseits auf eine klarere Festlegung, wie es mit der Linken weiter gehen soll.

Das Leipziger Parteitreffen von Samstagmittag bis Sonntagmittag soll nicht öffentlich sein. Erwartet wird eine anschließende Erklärung. (dpa)