Lok Leipzig verzichtet bei Heimspielen auf 2G-Regel

Zuletzt aktualisiert:

Der 1. FC Lok Leipzig will die neue 2G-Regel bei seinen Heimspielen nicht anwenden. Fußball sei für alle da, egal welche Nationalität, Hautfarbe, Religion oder welchen Impfstatus man habe, teilte der Verein mit. Lok will weiter auf die 3G-Regel setzen, also Geimpfte, Genesene und Negativgetestete ins Stadion lassen.

Rund 60 Prozent der Fans seien geimpft oder getestet, für den Rest solle es an den Spieltagen weiterhin Testangebote geben, hieß es. Laut Lok-Geschäftsführer Alexander Voigt sind auch weiter Impfaktionen mit dem Deutschen Roten Kreuz geplant.