Mann fährt in Leipzig auf Dach von Regionalbahn

Zuletzt aktualisiert:

In Leipzig ist ein Mann auf dem Dach einer Regionalbahn mitgefahren. Nach Angaben der Bundespolizei blieb der 31-Jährige unverletzt. Zeugen hatten den blinden Passagier gestern am Hauptbahnhof entdeckt. Der Zug konnte aber erst am Haltepunkt in Möckern angehalten werden. Nach Angaben der Polizei war der Mann scheinbar auf den Zug geklettert, nachdem er wegen Schwarzfahrens rausgeflogen war.

Nachdem die Bahn gestoppt wurde, soll der Mann noch Zeugen und Bahn-Mitarbeiter angegriffen haben. Gegen ihn wird nun wegen Nötigung, Körperverletzung und Hausfriedensbruchs ermittelt. Die Bahnstrecke musste zeitweise gesperrt werden. Bei sieben Zügen kam es zu Verspätungen von rund 90 Minuten.