• Landgericht Leipzig

    Symbolbild: (c) dpa

Nach Angriff auf transsexuelle Studentin: 40-Jähriger muss in Psychiatrie

Zuletzt aktualisiert:

Der Mann, der im Juni 2018 einer transsexuellen Studentin vor der Moritzbastei die Nase gebrochen hat, muss in die Psychiatrie. Das hat das Landgericht in dieser Woche entschieden, bestätigte uns eine Sprecherin.

Der 40-Jährige sei schizophren und deshalb schuldunfähig. Auf die Unterbringung in einer Fachklinik hätten sich alle Beteiligten geeinigt.

Wie sich im Prozess herausstellte, war der Angriff auf die Studentin nicht die einzige Tat des Mannes. Er soll in den letzten Jahren mehrfach Personen z. B. in der Straßenbahn wahllos attackiert haben.