Nach Razzia in Leipzig - Ermittler werten Beweise aus

Zuletzt aktualisiert:

Nach der Razzia in Böhlitz-Ehrenberg, Lindenau und Paunsdorf laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Laut der Bundespolizei werden die Beweismittel ausgewertet. Etwa 110 Bundespolizisten hatten am Mittwoch eine Firma und zwei Wohnungen durchsucht. Sie stellten Smartphones, Geschäftsunterlagen und Speichermedien sicher.

Bei der Razzia ging es um den Verdacht zur Beihilfe der illegalen Einwanderung in mehreren Fällen. Hauptverdächtig sind drei Chinesen. Sie sollen illegal eingewanderte Landsleute in ihrer Firma beschäftigt und versteckt haben. Auch eine illegal eingewanderte Person wurde gefunden.