• Bild: dpa, Luftreinhalteplan

Neue Strategie gegen „dicke Luft“ in Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

In Leipzig ist im vergangenen Jahr der Stickstoffdioxid-Grenzwert überschritten worden.

Um das in den Griff zu bekommen und Fahrverbote zu verhindern, wurde der Luftreinhalteplan verändert. Es gibt 50 Maßnahmen. Einer der wichtigsten Punkte ist, stark befahrene Straßen zu entlasten, indem Verkehr verlagert wird.

Das betrifft u.a. Berliner, Arthur-Hoffmann-, Eutritzscher oder auch die Harkortstraße und die Jahnallee. Nicht ganz neu ist, Rad- und Fußgängerverkehr sowie den Öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen oder auch E-Mobilität zu fördern.

Zudem hat sich die Verwaltung überlegt, Autofahrer aus der Innenstadt durch Erhöhung der Parkgebühren fernzuhalten.

Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie muss dem Luftreinhalteplan zustimmen, ehe er in Kraft tritt.