• Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal und Umweltminister Wolfram Günther zum Start des Projekts

Pilotprojekt „Reparaturbonus“ in Leipzig gestartet

Zuletzt aktualisiert:

In Leipzig hat am Freitag das Pilotprojekt „Reparaturbonus“ begonnen. Das soll die Bürger bei den Reparaturkosten von kaputten Haushaltsgeräten unterstützen. Jeder Leipziger erhält bis zu 100 Euro bei Haushaltsgeräten und Handys bzw. 50 Euro bei Fahrrädern und Textilwaren. Insgesamt stellt der Freistaat 10.000 Euro dafür zur Verfügung.

Der Rabatt kann bei acht Betrieben im Leipziger Osten in Anspruch genommen werden. Ziel des Reparaturbonus ist es, die Menschen für eine nachhaltige Nutzung ihrer Gegenstände zu sensibilisieren und so Abfall zu reduzieren. Das Projekt soll bis August laufen, wenn die Fördermittel allerdings schon vorher verbraucht sind, endet es vorzeitig. 

Gleichzeitig sollen mit dem Projekt Daten und Fakten gesammelt werden, um herauszufinden, ob der Reparaturbonus in ganz Sachsen an den Start gehen soll.