• Landgericht Leipzig

    Symbolbild: (c) dpa

Prozess nach tödlichem Verkehrsunfall in Pegau wird erneut aufgerollt

Zuletzt aktualisiert:

Ein tödlicher Verkehrsunfall in Pegau vom April letzten Jahres beschäftigt erneut die Justiz. Im Berufungsprozess muss sich am Mittwoch erneut ein 60-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Laut einer Gerichtssprecherin soll der Angeklagte beim Überqueren der Kreuzung an der Pegauer Straße die Gegenfahrbahn geschnitten und dadurch ein Motorrad gerammt haben. Der Motorradfahrer wurde gegen den PKW des 60-Jährigen geschleudert. Er verstarb noch am Unfallort.

Der Angeklagte wurde bereits im Februar vom Amtsgericht wegen zu einer Geldstrafe in Höhe von 6.400 Euro verurteilt. Daraufhin hatte er Berufung eingelegt.