• Symbolbild: dpa

Prozessbeginn bei Streit um Skulpturen im Zoo Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Der Streit um kostbare Skulpturen im Zoo Leipzig wird ab Dienstag vor dem Landgericht ausgetragen. Der Prozess sollte bereits im Februar starten, war aber vertagt worden.

Zunächst ging es um die Skulptur der „Athlet“. Doch die Klage war um die Herausgabe der sogenannten „Jason-Gruppe“ erweitert worden. Der Sohn eines früheren Zoo-Direktors, Johannes Gebbing, ist der Kläger. Seiner Meinung nach hatte sein Vater die Bronzeskulpturen in den 1920er und 30er Jahren als Leihgabe angeschafft.

Die Stadt sieht das anders. Für die Kommune steht fest, dass Gebbing die Skulpturen für den Zoo gekauft hat und somit die Stadt rechtmäßige Eigentümerin ist.