RB verpasst erneut den Sprung an die Tabellenspitze

Zuletzt aktualisiert:

RB Leipzig hat in der Fußball-Bundesliga den zwischenzeitlichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Leipziger trennten sich vom VfL Wolfsburg mit einem 2:2 (1:2) Unentschieden. Nach der frühen Leipziger Führung durch Mukiele (5.) kam Wolfsburg noch in Halbzeit eins zurück und drehte die Partie durch Weghorst (22.) und Steffen (35.). Im zwieten Spielabschnitt gelang den Leipzigern noch der Ausgleich durch Willi Orban (54.). In der Tabelle bleibt RB weiterhin auf Rang zwei.

Bereits nach vier Minuten brachte der Franzose Nordi Mukiele die Leipziger in Führung. Mit ihrem bislang schnellsten Tor in dieser Saison belohnte sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann für eine dominante Anfangsphase. Doch so überzeugend die Gäste begonnen hatten, so stark bauten sie während der ersten Halbzeit auch wieder ab. Das nutzten die Wolfsburger zu den Toren von Wout Weghorst (22.) und Renato Steffen (35.), die beide von Yannick Gerhardt vorbereitet wurden. 

Nach dem Wechsel zeigte der Bayern-Verfolger eine Reaktion, obwohl der Ausgleich eher auf kuriose als auf durchdachte Weise zustande kam. Ein harmloser Ball von Amadou Haidara trudelte im Strafraum an gleich mehreren Wolfsburgern vorbei. Torwart Koen Casteels sah ihn erst spät und parierte ihn nur mit Mühe - Orban staubte ab. Danach hatte Wolfsburg durch einen Pfostenkopfball von John Anthony Brooks (62.) zwar die beste Chance zum 3:2. Deutlich mehr davon besaßen jedoch die Leipziger. Allein in der 69. Minute musste Josuha Guilavogui erst kurz vor der Linie retten und Torwart Casteels in der nächsten Aktion einen Schuss von Dani Olmo parieren. Sechs Minuten vor Schluss drang der Spanier Angeliño in den Strafraum ein und schoss knapp am Tor vorbei, statt den in der Mitte frei vor dem Tor stehenden Justin Kluivert anzuspielen (84.). Der Niederländer bekam in der Nachspielzeit doch noch eine Chance - und vergab auch die.

Das nächste Spiel steht bereits am Mittwoch an - dann trifft RB Zuhause auf Union Berlin.