• (Foto: Archiv/dpa)

RB Leipzig trifft im Europa League-Viertelfinale auf Olympique Marseille

Zuletzt aktualisiert:

Der deutsche Fußball-Vizemeister RB Leipzig trifft im Viertelfinale der Europa League auf Olympique Marseille. Das ergab die Auslosung am Freitag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union im schweizerischen Nyon. Die Hinspiele werden am 5. April ausgetragen, die Rückspiele eine Woche später.

RB-Trainer Ralph Hasenhüttel freut sich auf den Viertelfinalgegner in der Europaleague - mit Olympique Marseille komme ein starker und interessanter Gegner. Es sei eine weitere Chance, eine Runde weiterzukommen, sagte der Coach.

In den weiteren Viertelfinals kommt es zu den Partien ZSKA Moskau gegen den FC Arsenal, Lazio Rom gegen den Borussia-Dortmund-Bezwinger und österreichischen Meister FC Salzburg und Atlético Madrid gegen Sporting Lissabon. Die Halbfinals werden am 26. April und 3. Mai ausgetragen, das Endspiel findet am 16. Mai in Lyon statt.

Mit einem 1:1 bei Zenit St. Petersburg hatte die Leipziger Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl am Donnerstag den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Seit dem Karlsruher SC
1993/1994 war es bis dahin keinem deutschen Europapokal-Debütanten mehr gelungen, in die Runde der besten Acht einzuziehen.