Rote Bullen scheitern im Europa-League-Viertelfinale

Zuletzt aktualisiert:

RB Leipzig ist gegen Olympique Marseille im Viertelfinale der Europa League ausgeschieden. Die Roten Bullen verloren am Donnerstagabend auswärts gegen die Franzosen 2:5 (1:3).Der 1:0-Erfolg aus dem Hinspiel reichte RB deshalb nicht zum Weiterkommen.

Die Leipziger gingen früh durch Bruma (2. Minute) in Führung. Doch Olympique dreht noch vor der Pause durch ein Eigentor von Stefan Ilsanker (6.) sowie Treffer von Bouna Sarr (9.) und Florian Thauvin (38.) die Partie. Jean-Kevin Augustin verkürzte zwar zwischenzeitlich auf 2:3 (55.), doch Dimitri Payet (60.) und Hiroki Sakai (90.+4) sorgten für den Endstand.

Weiter geht's für RB Leipzig in der Bundesliga am Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Bremen.