Rund 400 000 weniger Besucher im Leipziger Zoo

Zuletzt aktualisiert:

Die Corona-Pandemie hat dem Leipziger Zoo einen erheblichen Besucherrückgang beschert. Im vergangenen Jahr kamen mit 1,35 Millionen Menschen etwa 400 000 weniger als geplant, teilte der Zoo am Mittwoch mit. Im Jahr 2019 waren noch 1,8 Millionen Besucher registriert worden. Im Frühjahr musste der Zoo aufgrund des ersten Lockdowns für knapp sieben Wochen schließen. Seit dem 2. November sind die Tore erneut dicht - aufgrund des verlängerten Lockdowns bis Ende Januar für mindestens 13 Wochen.

«Wir sehnen den Tag herbei, an dem unsere Zoo-Tore wieder öffnen können. Bis dahin müssen wir als Gesellschaft viel Disziplin
beweisen», sagte Zoodirektor Prof. Jörg Junhold. Während des jetzigen Lockdowns liefen das Tagesgeschäft sowie die Vorbereitungen auf einen Alltag mit Zoobesuchern weiter. So wird unter anderem am Aquarium mit Hochdruck gearbeitet, um dieses planmäßig in diesem Jahr eröffnen zu können. (dpa)