SC DHfK Leipzig verliert deutlich bei Rhein-Neckar Löwen

Zuletzt aktualisiert:

Die Handballer des SC DHfK Leipzig warten in der Bundesliga weiter auf den ersten Punktgewinn. Am Donnerstagabend unterlag die Mannschaft von Trainer André Haber bei den Rhein-Neckar Löwen mit 24:30 (10:15) und kassierte die dritte Niederlage im dritten Spiel. Vor 3733 Zuschauern avancierten Lukas Binder und Luca Witzke mit jeweils vier Toren zu den besten Werfern des SC DHfK.

Die Leipziger begannen stark und hatten die Löwen, die in ihren ersten beiden Spielen mit insgesamt 71 Toren geglänzt hatten, zunächst gut im Griff. Bis zur 19. Minute führten die Gäste konstant mit ein bis zwei Toren Abstand, ehe sie sich mit Zeitstrafen selbst aus dem Rhythmus brachten. Binnen nicht einmal drei Minuten wandelten die Löwen einen 6:8-Rückstand in eine 10:8-Führung um und übernahmen bis zur Pause klar das Kommando, auch weil den Haber-Schützlingen immer wieder technische Fehler unterliefen.

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich der SC DHfK zwar, alle Ansätze einer Aufholjagd verpufften jedoch, weil Löwen-Torwart Mikael Appelgren überragend hielt. Der höchste Vorsprung der Gastgeber war beim 29:20 (56.) erreicht. (dpa)