Sechs Festnahmen bei Razzien in Leipzig und Torgau

Zuletzt aktualisiert:

Bei einer Razzia durchsuchten Mittwochmorgen rund 60 Bundespolizisten Wohnunterkünfte in Leipzig und Torgau. Auch zwei Leipziger Asylunterkünfte waren dabei, schreibt die LVZ.

Die Razzia hat sich direkt gegen sechs Inder gerichtet, die im Verdacht stehen, mit falschen Personalien Asylanträge gestellt zu haben. Die zwei Frauen und vier Männer sollen mit ihren Pässen und erschlichen Visa eingereist sein. Danach haben sie angeblich die Dokumente verschwinden lassen und neue Asylanträge gestellt. Die Beschuldigten wurden festgenommen.

Das Ziel der Durchsuchungen soll es gewesen sein, Beweismaterial gegen die Beschuldigten zu sichern.