Stadtrat berät über kostenlose Fahrradmitnahme in Bus und Bahn

Zuletzt aktualisiert:

Der Leipziger Stadtrat trifft sich am Mittwoch in der Kongresshalle am Zoo zu seiner Januar-Sitzung. Die Tagesordnung ist wieder gut gefüllt. Alle Punkte können Sie hier einsehen. 

Thema ist unter anderem das kostenlose Mitnehmen von Fahrrädern in Bus und Bahn. Das soll ein Jahr lang in einem Modellprojekt getestet werden – allerdings nur in den schwachen Verkehrszeiten, wie den Abend- und Nachtstunden.

Danach soll geprüft werden, ob Fahrräder dauerhaft kostenlos mitgenommen werden können. Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben noch einmal darauf hingewiesen, dass Fahrgäste und Menschen mit Kinderwagen und Rollstuhl oder Rollator Vorrang haben sollten.

Außerdem geht es auch darum, ob sich Leipzig für 2033 oder 2035 als Austragungsort für die Bundesgartenschau oder 2037 für die Internationale Gartenbauausstellung bewerben soll. Dann müsste eine Machbarkeitsstudie erarbeitet werden.

Außerdem soll die Stadt Markkleeberg ins Boot geholt werden, um das Agra-Gelände als Austragungsort zu diskutieren. Zusätzlich müssen Fördermöglichkeiten geprüft und eine Bürgerbeteiligung organisiert werden.

Der Stadtrat soll auch darüber abstimmen, ob die Stadt Mitglied im Verein „Leipzig Science Network“ wird. Der Verein unterstützt die Zusammenarbeit der Wissenschaftseinrichtungen in der Stadt. Mit dem Ziel, Leipzig als „Wissenschaftsstadt“ noch sichtbarer zu machen.

Stimmt der Stadtrat zu, soll eine Mitgliedschaft zum kommenden Jahr beantragt werden. Das würde jährlich 12.500 Euro kosten. Außerdem soll sich die Stadt dafür einsetzen, dass der Verein künftig den Wissenstransfer in die regionalen Unternehmen stärkt.