• Foto: Matthias Tüxen

    Foto: Matthias Tüxen

  • "Vom Aussterben bedroht" - Taxifahrer fürchten um ihre Existenz. Foto: Red/MK

    "Vom Aussterben bedroht" - Taxifahrer fürchten um ihre Existenz. Foto: Red/MK

  • Foto: Matthias Tüxen

    Foto: Matthias Tüxen

Taxifahrer treffen sich zur Mahnwache vor der Staatskanzlei

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Taxi-Fahrer haben am Freitag zu einer Mahnwache vor der Staatskanzlei aufgerufen. Unter dem Motto "Scheuerwehr" protestieren die Fahrer gegen Pläne im Bundesverkehrsministerium das Personenbeförderungsgesetz zu ändern. Sie fürchten massive Einschränkungen durch Konzerne wie UBER oder Clever Shuttle, die durch weniger strenge Regeln Vorteile hätten. Viele Fahrer sehen durch eine Öffnung des Marktes ihre Existenz bedroht. Bundesweit gibt es Woche für Woche in einer anderen Landeshauptstadt Taxi-Demos - am heutigen Freitag ist Dresden an der Reihe. Schon im April hatten rund 160 Taxifahrer mit einer Sternfahrt durch Dresden und einem Korso nach Berlin gegen die geplante Änderung des Personenbeförderungsgesetzes demonstriert.